· 

DEUTSCHLANDWEITE ZECKEN-PLAGE ERWARTET

Laut Experten gab es selten zuvor eine derartige Zeckenplage in Deutschland, wie in diesem Jahr. Und auch die Gefahr einer Übertragung von FSME und Lyme-Borreliose breitet sich bundesweit aus.

 

Zecken-Plage: FSME-Virus auf dem Vormarsch

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME, wird häufig unterschätzt. Dabei birgt das Virus ernsthafte Gefahren für unsere Gesundheit. Typische Symptome sind Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen und Fieber. Als Folge kann eine Hirnhautentzündung auftreten. Diese äußert sich in Schwindelgefühl, häufig auch Lähmungen und Sprachschwierigkeiten. FSME kann sogar tödlich enden. Das Schlimme: Die Zahl der FSME-Infektionen drohe in diesem Jahr erneut zu steigen, so die Aussage vom Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr in München.

„Im letzten Jahr wurden fast 500 FSME-Erkrankungsfälle registriert – bereits ein Drittel mehr als 2016. Im Vergleich zum letzten Jahr sind es in diesem Jahr sicherlich doppelt so viele Zecken“, sagen die Experten. Bislang galten vor allem Bayern und Baden-Württemberg als Risikogebiete. Doch jetzt breitet sich dasVirus auch nach Norden aus.

 

Was können Sie tun, um sich vor Zecken zu schützen:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Zeckenabwehr, die Stiftung Warentest (www.test.de/zeckenmittel) hat hierzu im letzten Sommer 14 Abwehrsprays gegen Zecken getestet. Die besten Mittel im Test wehren Zecken hingegen über mindestens fünf Stunden gut ab. Überzeugt haben die Produkte „Anti Brumm Zecken Stopp“ sowie „Anti Brumm Forte“ (Kombiprodukt), „Autan ProtectionPlus (Multi Insektenschutz)“, und die beiden günstigen Mittel „Zeckito Classic“(von Rossmann) und „S-quitofree Anti-Zecken-Spray“ (von dm) mit ihrer Abwehrfunktion. Das Urteil hier: Sehr gut. Es gibt auch natürliche Abwehrmittel gegen Zecken, welche kaum Nebenwirkungen zeigen. Hierzu gehört Neemöl (bzw. Niembaumöl). Durch den starken Geruch, wird es gerne zur Abwehr von Zecken und Flöhen genutzt. Richtig angewandt ist das Neebaumöl ein nahe zu 100% Schutz gegen lästige Parasiten. Trotz allen Mitteln besteht die Gefahr weiterhin, von einer Zecke gebissen zu werden. Dann sollten Sie möglichst schnell handeln und die Zecke entfernen und fachgerecht entsorgen. Bitte behalten Sie danach die Bissstelle im Auge um Veränderungen möglichst schnell zu erkennen. Falls Auffälligkeiten auftreten sollten, suchen Sie bitte umgehend einen Arzt, bzw. Tierarzt auf.

(Quelle: https://www.stern.de/tv/zecken--experten-warnen-vor-zeckenplage-2018-in-deutschland-7954610.html)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0